Extreme Witterungsverhältnisse

 

Grundschule und Elternhaus müssen zusammenarbeiten, um dem Kind einen sicheren Schulweg zu gewährleisten.

 

Es ist ratsam, den Weg zur Schule bzw. zur Bushaltestelle öfter gemeinsam mit dem Kind zu begehen, damit es sich daran gewöhnt und auf besonders gefährliche Stellen achten kann (siehe Schulwegplan für Erstklässler/innen / Aktion „Gelbe Füße“).
Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass das Halten und Parken an der Bushaltestelle und auf dem Lehrerparkplatz verboten ist. Leider kommt es immer wieder zu unfallträchtigen Situationen, wenn Eltern ihr Kind hier –auch nur kurz– aus dem Auto steigen lassen.

 

Bei extremen Wettersituationen – strengem Frost, Schneeverwehungen, Eisglätte, Sturm – entscheiden die Erziehungsberechtigten selbst, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken oder sie vorzeitig vom Unterricht abholen. Das Kind fehlt in solchen Fällen entschuldigt. Es genügt, wenn die schriftliche Entschuldigung “extreme Wetterlage“ enthält.

 

Bei Busverspätungen sollen die Kinder …

  • bei sehr kaltem Wetter ca.10 Minuten 
  • bei warmem, trockenem Wetter ca. 20 Minuten … auf den Bus warten.

Kommt der Bus in diesem Zeitraum nicht, besteht an diesem Tage für Ihr Kind keine Verpflichtung mehr, am Unterricht teilzunehmen. Wenn irgend möglich, sollte die Schule informiert werden. Sollten Sie berufstätig sein, klären Sie bitte mit ihrem Kind ab, zu wem (Freund/in, Großeltern, Nachbarn, …) es in einem solchen Fall gehen kann.


Bei extremen Wettersituationen wird die Schule früher geöffnet. Vor Schulbeginn können die Kinder dann im Eingangsbereich warten. Bei mehr als minus 12°c Kälte (bei starkem Wind auch bei geringeren Minusgraden) können die Schulkinder auch die Pausen im Schulgebäude/ in der Turnhalle verbringen.

 

Schulausfall wird kreisbehördlich angeordnet und in der Regel halbstündig morgens im Verkehrsfunk des NDR bekannt gegeben. In diesem Fall fällt der Unterricht für alle Schüler aus. (Link auf Website-Startseite)


Die Konzeption der Verlässlichen Grundschule schließt “Hitzefrei“ aus. Auf die ggf. verminderte Leistungsfähigkeit der Schüler/innen wird Rücksicht genommen.